Ich teile mich mit!

Foto: Thomas Pedroli
Foto: Thomas Pedroli

Heute möchte ich diese Freude mit dir teilen,
dass ich nun endlich meinen ersten Newsletter in die Welt hinaus schicke!

Und du bist dabei, weil du in der letzten Zeit mit mir in Kontakt warst
und mir das Gefühl gegeben hast, irgendwie mit auf dem Weg zu sein,
auf dem Weg zu dir selbst, zu deiner ursprünglichen Kraft und Schönheit,
zu deiner Lebendigkeit und Freude als Frau.

Mein Herz hüpft vor Freude,

und gleichzeitig ist es eine Mutprobe für mich,

mich so hinzustellen und mitzuteilen.

Ich tue das, weil ich inzwischen überzeugt bin,
dass das, was ich zu sagen habe, nur aus mir kommen kann.

Noch ganz klar erinnere ich mich an den Moment vor 20 Jahren,
als ich zum ersten Mal den Gedanken gefasst habe,
dass das, was ich denke und fühle, auch wichtig für die Anderen ist.
Das war eine Revolution für mich!

Und jetzt erlebe ich es tagtäglich,
was für ein Geschenk das ist, wenn ein Mensch sich mir mitteilt,
mit dem, was gerade da ist,
mit der Sehnsucht,
mit dem Schmerz,
mit der Trauer,
mit der Lust,
mit der Wut,
mit der Liebe,
mit der Verzweiflung,
mit der Freude.

Und stell dir vor,
all das kann auch aus deiner Yoni kommen!
Deine Yoni - dein Schoßraum -,
die alles mit dir erlebt hat, was du als Mädchen und als Frau erlebt hast.
Nicht nur das,
in ihr können auch Erinnerungen sein,
die aus vorherigen Generationen stammen,
sogar aus einem anderen Erdenleben.

Das hier zu schreiben, kostet mich Mut,
ja, der Mut ist köstlich.

Und ich danke dir, dass ich dies mit dir teilen darf.

Write a comment

Comments: 0