Genau so, wie du bist

Foto: Thomas Pedroli
Foto: Thomas Pedroli

Viele Frauen bekommen aus irgendwelchen Gründen immer wieder das Gefühl,

mit ihnen stimme etwas nicht.

 

Ob es die Form oder die Maße ihres Körpers betrifft,

ihre Lust oder ihre Unlust auf Sex,

ihre Gefühlswelt

oder was immer,

kann sich der Zweifel einschleichen,

dass mit ihr etwas nicht in Ordnung sei.

 

Meines Erachtens hängt dies ziemlich direkt damit zusammen,

ob sich die Frau mit ihrer Yoni verbunden fühlt,

mit ihrem Schoßraum,

ihrem Quell der Kraft, Freude, Schönheit und Kreativität.

 

Nicht wenige Frauen sagen,

dass sie sich wie zweigeteilt fühlen in Ober- und Unterleib,

dass sie ihren Schoßraum kaum spüren.

Manche behaupten sogar,

es befinde sich eine stählerne Platte in ihrem Bauch,

die einer Verbindung zwischen ihrem Herzen und der Yoni im Wege stehe.

 

Und wenn sich eine Frau in ihrer Mitte,

in ihrem heiligen, wundervollen Raum nicht zuhause fühlt,

dann ist da tatsächlich etwas aus dem Lot.

 

In der Weise, wie du mit deiner Yoni verbunden bist,

zeigt sich auch deine Liebe zu dir selbst als Frau.

 

Daher ist es so wichtig,

dass du mit Freude und Selbstverständlichkeit von deiner Yoni sprichst,

dass du sie betrachtest und berührst,

dass du sie spürst

in der Blutungszeit,

in der sexuellen Begegnung mit einem geliebten Menschen,

in der Geburt eines Kindes,

und auch sonst in allem, was du tust!

 

Dann ruhst du saftig und entspannt in deinem Frausein,

und es gibt keine Frage daran,

dass du genau so, wie du bist, einfach im Einklang bist!

Write a comment

Comments: 0