Das Herz eines Mannes, so zart und weich

Die Yoni ist ursprünglich offen, aufnehmend und liebend,

doch durch Übergriffe und Verletzungen im Laufe des Lebens

kann sie, so zart und weich wie sie ist,

ängstlich, misstrauisch und verschlossen werden.

Außerdem braucht sie ihre Zeit zum Aufwärmen.

Nach einer Studie in den USA braucht eine Frau im Durchschnitt 42 Minuten,

um sich wirklich zu entspannen und zum Höhepunkt zu kommen.

Dabei ist es wichtig, dass sie sich wohl fühlen kann -

bei der Temperatur, der Raumgestaltung, und vor allem im Miteinander mit ihrem Partner.

 

Vergleichbar ist das Herz eines Mannes von Natur aus offen, vertrauensvoll und mitteilsam,

doch kann es, so zart und weich wie es ist,

im Laufe des Lebens ängstlich, misstrauisch und verschlossen werden.

Es braucht seine Zeit, um sich geborgen und sicher zu fühlen.

In einem Workshop für Paare meinte ein Mann nachdenklich:

"Wir Männer brauchen 42 Minuten,

um aus unserem Innersten etwas mitzuteilen und uns berührbar zu zeigen."

 

Und das ist gut zu berücksichtigen!

 

Wenn ein Mann es freundlich meint

und kumpelhaft mit seiner Hand auf die Schulter einer Frau schlägt,

kann es trotzdem sein, dass es der Frau weh tut.

So ähnlich kann eine Frau ganz ahnungslos mit ihren Worten

das Herz eines Mannes erschüttern.

 

So, wie es soweit kommen kann,

dass eine Frau zusammenzuckt, wenn ein Mann sie berührt,

weil sie 'fürchtet', dass er Sex mit ihr haben will,

kann der Mann vor Angst Schweißausbrüche bekommen,

wenn die Frau mit ihm etwas besprechen will.

 

Daran möchte ich dich heute erinnern.

 

Wenn du deinen Partner verstehen willst,

stelle ihm offene Fragen und höre ihm wirklich zu.

Das heißt, schweigend,

sei neugierig und gebe ihm genügend Zeit und Raum.

Während du zuhörst, kann allerlei passieren:

vielleicht merkst du, dass du Meinungen und Assoziationen hast,

dass Gefühle ausgelöst werden

und körperliche Reaktionen.

Beobachte dich dabei und übe dich im Zuhören.

 

Und so wie für die Frau das gesamte Zusammensein mit ihrem Partner dazu beiträgt,

dass sie sich geliebt und geborgen fühlt

und sich seelisch und körperlich öffnen kann,

so ist es auch für den Mann mit seinem Herzen.

Lasse ihn spüren, dass du ihn liebst und wertschätzst,

drücke es in Worten und mit Zärtlichkeiten aus.

Sei dabei ruhig großzügig und dir des Wunders bewusst,

dass du die Liebste für deinen Liebsten werden durftest.

Oder einfach in Dankbarkeit,

dass du in Liebe bist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Renate Pe. (Mittwoch, 28 August 2019 08:24)

    Liebe Mari, das hast du sehr schön gesagt und berührt mich sehr!
    Unterbewußt sehe ich den Mann immer noch als Feind: Hart, bestimmend, unzuverlässig - ausgelöst durch die traumatischen Erlebnisse meiner Kindheit. Das macht mich manchmal sehr traurig. Dabei wünsche ich mir so sehr Liebe, Geborgenheit und Zärtlichkeit mit einem Mannn zu teilen. Ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen.
    Vielen Dank!

  • #2

    Julia (Mittwoch, 28 August 2019 18:01)

    Liebe Mari,
    Ganz genau, wie schnell vergesse ich, dass "etwas besprechen" total anstrengend ist für ihn. Es brauht Zeit, Raum und Liebe um es erfolgreich zu tun.
    Danke für die Erinnerung!

  • #3

    Monika (Mittwoch, 28 August 2019 19:49)

    Liebe Mari, ich spüre ganz tief wie wahr das ist was du schreibst und fühle auch wie heilend und wunderbar es ist wenn wir uns so begegnen können. �

  • #4

    Heike Kretschmer (Freitag, 30 August 2019 17:48)

    Liebe Mari
    Ich werde still
    Warm
    Und heile Rund

    Tief berührt

    Hoffnungsfroh

    Ich danke dir